Mannheim: Kunsthallenneubau wird ohne Gemälde eröffnet

Wenn der Neubau der Mannheimer Kunsthalle am 18. Dezember eröffnet wird, wird kein Gemälde an den Wänden hängen. Nur Skulpturen und Installationen werden zu sehen sein. Grund dafür sind Probleme mit der Klimaanlage und der Sicherheit. Testläufe und Einregulierungsphasen würden länger dauern als geplant. Die Kunsthalle spricht allerdings von Kleinigkeiten und stellt klar, dass die Sicherheit der Kunstwerke oberste Priorität habe. Der Neubau kostet rund 70 Millionen Euro. Beim Grand Opening am 7. Juni präsentiert die Kunsthalle die neue Sammlung in Neubau und Jugendstilbau, die erste Sonderausstellung Jeff Wall sowie den Skulpturenplatz in der Moltkestraße. Mehr zu dem Thema am Abend in RNF Life. Dann ist der Vorsitzende des Stiftungsrates Manfred Fuchs zu Gast in der Sendung. (asc/lsw) (Bild: Archiv)