Mannheim/Landau: Städte mit Bundespreis „Kooperative Stadt“ ausgezeichnet – 15 000 Euro Preisgeld

Als eine von insgesamt dreizehn Städten geht Mannheim beim Bundespreis Kooperative Stadt als Sieger hervor und erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.Mit dem Preis wird die vorbildliche Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft ausgezeichnet. Die Jury lobte nach Angaben der Stadt die Flexibilität der Verwaltung. Von einer zentralen Steuerungsgruppe bis hin zur Projektebene seien vielfältige Kooperationen entstanden. Situativ würden neuartige Organisationen gegründet. Wie es heisst, erhielt Mannheim die Auszeichnung für ihre Bürgerbeteiligungs-Projekte insgesamt. Besondere Berücksichtigung habe dabei die Entwicklung des Leitbildes Mannheim 2030 gefunden. Zu den 13 Preisträgern zählt such das pfälzische Landau. (mho)