Mannheim: Lange Haftstrafe für Einbrecher aus Rumänien verhängt

Das Mannheimer Landgericht verurteilte einen Einbrecher aus Rumänien zu fünfeinhalb Jahren Haft. Der 39-Jährige war vor allem in Kindergärten und Schulen eingestiegen und hatte dabei Bargeld und elektronische Geräte im Wert von rund 40.000 Euro erbeutet. Bei den Einbrüchen kamen eine Brechstange und eine Flex zum Einsatz. Dadurch entstand an den Gebäuden ein Sachschaden von mindestens 90.000 Euro. Zwei Mitangeklagte erhielten wegen Beihilfe geringere Strafen. Die Tatorte lagen in Nordbaden, Rheinland-Pfalz und Südhessen. Monatelange Ermittlungen führten im letzten Juni zur Festnahme der Rumänen.