Mannheim: Lehrergewerkschaft bemängelt zu wenig Geld für Inklusion

Für behinderte Kinder an Regelschulen wird aus Gewerkschaftssicht unter einer neuen Landesregierung noch weniger
Geld da sein. „Ich bin überhaupt nicht optimistisch, dass Inklusion auf einen guten Weg gebracht wird, so wie es jetzt schon aus dem Wald tönt“, sagte der Landesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Gerhard Brand, anlässlich des Lehrerinnen- und Lehrertags in Mannheim. Schon jetzt klagten Grüne und CDU über finanzielle Engpässe. Der gemeinsame Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Kindern – die Inklusion – falle da leicht unter den Tisch. „Es wird finanziell noch schlechter werden als heute.“ dpa/feh