Mannheim/Ludwigshafen/Heidelberg: Foto-Biennale zu Ende – Veranstalter ziehen trotz Corona positive Bilanz

Trotz erheblicher Corona-Beschränkungen ziehen die Veranstalter der Foto-Biennale in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg eine positive Bilanz. Die Ausstellungen von 70 Künstlern in fünf Häusern gingen gestern zu Ende. Die im Ludwigshafener Hack-Museum wird noch bis Mitte September fortgesetzt. Bis zur Schließung der Museen im März sahen den Angaben zufolge 10 000 Besucher die am 28. Februar eröffnete Biennale. Danach habe man mit digitalen Angeboten 33 000 virtuelle User erreicht. 750 Interessierte hätten zudem an Live-Führungen über eine Videokonferenz-Software teilgenommen. Zahlreiche geplante Workshops und Veranstaltungen mussten jedoch abgesagt werden. Die nächste Biennale für aktuelle Fotografie findet vom 19. März bis 22. Mai 2022 statt. (mho)