Mannheim/Ludwigshafen: Nikki Johnstone und Merle Brunnée siegen beim SRH Marathon

Nikki Johnstone (ART Düsseldorf) heißt der Sieger des SRH Dämmermarathons in Mannheim und Ludwigshafen. Der Schotte siegte am Samstagabend mit einer Zeit von 2:28:19 Stunden über die 42,195 Kilometer durch die Schwesterstädte am Rhein. Schon nach dem ersten Drittel der Strecke hatte er sich abgesetzt und bestritt das Rennen weitestgehend alleine an der Spitze. „Es war toll hier, überall Unterstützung“, so der 34-Jährige im RNF-Interview über seine Marathon-Premiere in der Metropolregion Rhein-Neckar. Zweiter wurde Dennis Klusmann (LAZ Puma Rhein Sieg), der mit 2:44:24 Stunden allerdings gehörigen Abstand aufwies. Totaro Pasquale Tortaro (2:50,15) wurde Dritter. Als bester Läufer aus der Region kam Thorsten Elfner (engelhorn sports team/TV Schriesheim) als Vierter ins Ziel – mit 2:54,56 Stunden.

„Das Konzept ohne Afrika hat sich bewährt“, so Marathon-Chef Christian Herbert, der in der 15. Auflage des Marathons bewusst auf die schnellen Athleten vom schwarzen Kontinent verzichtet hatte, weil deren Zeiten in der Vergangenheit deutlich besser waren als die der regionalen oder nationalen Läuferinnnen und Läufer. Bei den Frauen setzte sich Merle Brunnée durch in 3:01:12 Stunden, als Zweite lief Lea Düppe (engelhorn sports team) knapp zwei Minuten danach ins Ziel auf dem Mannheimer Friedrichsplatz (3:03:07). Dritte wurde Gorla Dioni (ART Düsseldorf) in 3:05:50. Insgesamt waren 9172 Menschen am Start, von der Stimmung her waren an der Strecke wie immer Mannheim-Seckenheim und Ludwigshafen-Rheingönheim führend. Die Bilder zum Lauf am Montag in RNF Life. (wg)

Merle Brunnée

Nikki Johnstone

Bilder: PIX Sportfotos