Mannheim/Ludwigshafen: Wegen Corona-Lockdown – IHK-Chefs stellen Forderungen

Vor dem morgen beginnenden zweiten Lockdown im Einzelhandel mahnen die Industrie- und Handelskammern in Mannheim und Ludwigshafen einen Strategiewechsel in der Politik und durchdachte Konzepte für die Zeit danach an. Der Mannheimer IHK-Präsident Manfred Schnabel setzt sich unter anderem für geringere Antragshürden bei Überbrückungshilfen ein. Er pocht auf schnelle Digitalisierung und eine ehrgeizige Impfstrategie. Der Ludwigshafener IHK-Hauptgeschäftsführer Tibor Müller spricht sich für eine einheitliche Anwendung der Lockdown-Rregelungen aus. Er fordert zudem das zuverlässige und nachhaltige Unterbrechen der Infektionsketten. Die stark gebeutelte Wirtschaft müsse nach dem Lockdown schnell und dauerhaft wieder hochgefahren werden können. (mho)