Mannheim: Maimarkt abgesagt – Veranstalter reagiert auf Verfügung des Gesundheitsministeriums

Der Mannheimer Maimarkt 2020 findet nicht statt. Das bestätigte Stefany Goschmann, Chefin der Mannheimer Ausstellungs GmbH, am Abend auf RNF-Anfrage. Sie bezieht sich auf eine Verfügung des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums, wonach Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen verboten werden. Es werde eine bindende Verordnung auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes auf den Weg gebracht, kündigte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart an. Für die Kommunen werde diese „als verbindliche Leitlinie dienen“, sie müssen sich laut Ministerium an das Verbot halten.

Goschmann sagte gegenüber RNF, dass damit klar sei, dass der Maimarkt nicht stattfinden könne. Sie sprach von einem Riesenloch für Veranstalter, Aussteller und Besucher. Morgen werde ihr Unternehmen alle Betroffenen über die Absage informieren. Der Maimarkt hätte vom 25. April bis 6. Mai stattfinden sollen. Er lockt mit rund 1500 Ausstellern alljährlich rund 350 000 Besucher auf das Ausstellungsgelände im Mühlfeld. Eine Absage habe es in den letzten Jahrzehnten nicht gegeben, sagte Goschmann. (mho)