Mannheim: Mann flüchtet nach Frontalzusammenstoß zu Fuß

Nach einem Frontalzusammenstoß in Mannheim-Vogelstang flüchtete gestern Abend der Unfallverursacher zu Fuß. Wie die Polizei mitteilt, kam der 26-Jährige mit seinem Mercedes in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Wagen einer 56-Jährigen zusammen. Die Autofahrerin erlitt Prellungen und kam ins Krankenhaus. Der 26-Jährige und sein 30 Jahre alter Beifahrer stiegen aus ihrem total zerstörten Wagen aus und nahmen Reißaus. Noch während der Unfallaufnahme kehrte der Beifahrer an die Unfallstelle zurück und sagte aus. Daraufhin griffen die Polizeibeamten den Unfallverursacher in seiner Wohnung auf. Dabei gestand er neben dem Unfall auch, dass er den Mercedes eines Familienangehörigen unbefugt benutzte. Einen Führerschein besitzt der Mann auch nicht, dafür aber einen Haufen Drogen. Wegen des starken Marihuana-Geruchs durchsuchten die Polizisten die Wohnung. Der 26-Jährige händigte letztlich über 40 Gramm Drogen aus. Bei einem freiwilligen Drogentest ergab sich, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Unfallautos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf 23.000 Euro. (pol/mj)