Mannheim: Mannheimer Stadtarchiv will in Ochsenferchbunker

Das Mannheimer Stadtarchiv will mít seinenBeständen in den Ochsenpferch-Bunker im Stadtteil Neckarstadt umziehen. Der Bunker aus dem 2. Weltkrieg ist nach Expertenansicht gut dafür geeignet. Der Umzug könnte mit einem Azufwand von 17 Millionen Euro bereits bis 2016 abgeschlossen sein. Der Hauptausschuß des Gemeinderates soll morgen in einer nichtöffentlicher Sitzung über die Vorlage beraten. Sie wird von den beiden Fördervereinen des Stadtarchivs unterstützt. Am bisherigen Domizil im Büroturm des Collinicenters kann das wertvolle Archiv nicht bleiben, da der sanierungsbedürftige Bau verkauft werden soll. In der jüngeren Vergangenheit hatten Wasserschäden und bauliche Mängel den Archivbeständen so zugesetzt, dass sie zum Teil beschädigt wurden und notdürftig abgedeckt werden mussten.