Mannheim: Mehr als 1000 Radler bei „Monnem Bike“

Auch das dritte Festival „Monnem Bike“ kam bei den Radfahrern der Stadt und der Region gut an. Seit 11 Uhr am Samstagvormittag luden Aktionen in der Mannheimer Innenstadt zum Mitmachen und Zuschauen ein. In der verlängerten Jungbuschstraße herrscht Fröhlichkeit sogar noch bis 22 Uhr. Um 16 Uhr startete auf der Marktstraße die Radparade nach Ludwigshafen. „Die Idee (…), den Radverkehr nicht nur durch infrastrukturelle Maßnahmen, sondern ebenso durch Kommunikation (Events, Aktionen, Beteiligung) zu fördern, lebt in der Erfinderstadt Mannheim fort, so die Verantwortlichen. Klaus Elliger, Leiter des Fachbereichs Stadtplanung: „Die Themen Mobilität sowie eine besondere Erlebnis- und Aufenthaltsqualität in Städten ist aktueller denn je, wie die Diskussionen um CO2-Reduzierung und Fahrverbote zeigen. Neben der Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur ist es ebenfalls unsere Aufgabe, dass das Radfahren attraktiver wird.“ Die Aktionsflächen in diesem Jahr waren die Kapuzinerplanken, die Kunststraße und das Quartier Q6/ Q7. Neu dazu kam der Paradeplatz als weitere Spielfläche, auf welchem Angebote für die ganze Familie präsentiert werden. Erstmals fand „Monnem Bike“ im Rad-Jubiläumsjahr 2017 statt. Die schönsten Bilder der Veranstaltung am Montag in RNF Life. (wg)