Mannheim: Mehr Straftaten – höhere Aufklärungsquote

Kriminaldelikte haben im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Sie stiegen um 8,6 Prozent auf 74 190. Das geht aus der Kriminalstatistik hervor, die das Präsidium heute vorlegte. Demnach verzeichneten die Ordnungshüter deutlich mehr Taschendiebstähle (+44,9 Prozent) und Ladendiebstähle (+17 Prozent). Auch Gewalt- und Straßenkriminalität nahmen zu. Der Einsatz von Videoüberwachung zur Kriminalitätsbekämpfung müsse aber noch intensiv diskutiert werden, sagte Polizeipräsident Thomas Köber. Als mögliche Überwachungsschwerpunkte nannte er Breite Straße, Planken und Hauptbahnhof/Tattersall. Gegen den Bundestrend ging die Zahl der Wohnungseinbrüche zurück. Die Aufklärungsquote stieg insgesamt von 54,8 auf 55,7 Prozent.  Zum Polizeipräsidium gehören die Städte Mannheim und Heidelberg sowie der Rhein-Neckar-Kreis. Über die Kriminalstatistik informieren wir am Abend ausführlich in RNF-Life. Gast im Studio ist dann Polizeipräsident Thomas Köber. (mho)