Mannheim: Messerstecherei in der Neckarstadt – 38-Jähriger in U-Haft

Nach einer Messerattacke im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, wurde ein 41-jähriger Mann durch die Stiche lebensgefährlich verletzt. Zuvor war ein seit Längerem ausgetragener Streit mit einem 38-Jährigen eskaliert, heißt es. Der  38-Jährige habe seinem Widersacher zunächst mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dann ein Messer gezückt und mit diesem mehrfach und mit  großer Wucht auf den Oberkörper eingestochen und
schließlich noch auf den am Boden Liegenden eingetreten. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Auch nach einer Notoperation ist sein Zustand weiter kritisch. Der Täter wurde am Tatort festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. (mj)