Mannheim: Millionen-Betrug an Anlegern – Dreieinhalb Jahre Haft für Helferin

Im Prozess um Millionen-Betrug an ahnungslosen Anlegern ist am Mittwoch in Mannheim die Komplizin eines bereits verurteilten Betrügers zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatte dem Mann bei der Verwaltung angeblicher Kapitalanlagen geholfen: Die Richter befanden sie der Beihilfe zum Betrug in zwei Fällen für schuldig, sagte ein Sprecher des Landgerichts. Wegen überlanger Verfahrensdauer gelte ein Jahr bereits als verbüßt. In dem Fall waren hunderte Anleger um viele Millionen US-Dollar geprellt worden. Dabei hatte der bereits 2013 zu achteinhalb Jahren Haft verurteilte Haupttäter sich unter anderem als Chefhändler einer New Yorker Bank ausgegeben. Die jetzt verurteilte Angeklagte war ihm bei den Betrügereien zur Hand gegangen. Auch andere Finanzvermittler hatten sich in der Sache bereits vor Gericht verantworten müssen. (dpa)