Mannheim: Mitarbeiter der Parkhausbetriebe überfallen und gefesselt

Unbekannte haben am frühen Sonntag Morgen Angestellte der Mannheimer Parkhausbetriebe überfallen, mit einer Schusswaffe bedroht, gefesselt und in einer Toilette eingesperrt. Dann kaperten sie ein Auto der Parkhausbetriebe und leerten Kassenautomaten von Parkhäusern im Mannheimer Stadtgebiet. Weitere Details im Bericht der Mannheimer Polizei:

„Unbekannte Täter überfielen am frühen Sonntagmorgen das Überwachungsbüro der Parkhausbetriebe im Quadrat C1. Ein 60-jähriger Mitarbeiter wurde gegen 1 Uhr wegen eines angeblichen Feueralarms in das zweite Untergeschoss des Parkhauses gelockt, wo ihn eine unbekannte vermummte Person erwartete und mit einer Schusswaffe bedrohte. Er forderte von dem Opfer, ins Büro gebracht zu werden. Dort angelangt, wurde auch der zweite, 54-jährige, Bedienstete bedroht. Mit Hilfe zweier Komplizen, die zwischenzeitlich hinzugekommen waren, wurden die beiden Opfer mit Kabelbindern und Handschließen gefesselt und in der Toilette eingeschlossen. Die Täter legten daraufhin die Kameraüberwachung der Kassenautomaten lahm und entfernten sich mit einem silberfarbenen Opel Corsa der Parkhausbetriebe. Damit fuhren sie weitere Parkhäuser im Stadtgebiet an, öffneten und leerten dort die Kassenautomaten. Über die Schadenshöhe liegen noch keine weiteren Informationen vor.

Nachdem sich einer der Überfallenen gegen 2.30 Uhr befreien konnte, verständigte er die Polizei.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Tätern erbrachten bislang keine weiteren Erkenntnisse.

Eine Beschreibung der Täter konnte nicht erlangt werden.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 zu melden.“