Mannheim: Mitarbeiter der Stadt informieren Gastro-Betriebe über Verhaltensregeln

Seit dem Nachmittag sind Beamte des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Mannheim und Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim mit je sechs Mitarbeitern im Stadtgebiet unterwegs, um die Einhaltung der Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim zu überprüfen. Dabei geht es in erster Linie darum, die Betreiber und Mitarbeiter von Gastronomiebetrieben über die Inhalte zu informieren und beratend zur Seite zu stehen. Der aufklärende Charakter steht zunächst im Vordergrund. Eine Sanktionierung ist bei groben Verstößen oder fehlender Einsicht aber nicht
ausgeschlossen. In der Allgemeinverfügung ist festgehalten, dass der Betrieb von Gaststätten verboten ist, es sei denn, es handelt sich um Speiselokale. Deren überwiegender Zweck muss die Versorgung der Menschen von Hauptmahlzeiten sein. Cafés, Eiscafés und Bars müssen demnach schließen. (asc)