Mannheim: Mutmaßlicher Salafisten-Arzt sitzt in U-Haft

Der gestern in Berlin festgenommene Arzt aus Mannheim, der in Verdacht steht mit dem so genannten Islamischen Staat zusammengearbeitet zu haben, sitzt in Untersuchungshaft. Wie Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft mitteilen, sei der 33-jährige Mann dem Haftrichter am Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt worden. Er habe sich bislang nicht zu dem Vorwürfen geäußert. Der mutmaßliche Salafist soll einen 24-Jährigen mit Propagandavideos radikalisiert haben. Außerdem soll er dessen Ausreise organisiert haben. Der junge Mann verübte im Mai vergangenen Jahres einen Selbstmordanschlag im Irak, bei dem zwölf Soldatengetötet worden sein sollen. (mj)