Mannheim: MVV investiert 100 Millionen Euro in den Energiestandort Friesenheimer Insel

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV wird in den kommenden Jahren insgesamt rund 100 Millionen Euro in seinen Kraftwerksstandort Friesenheimer Insel im Norden der Stadt investieren. Das teilte das Unternehmen heute mit. Der Energieversorger bindet sein Heizkraftwerk in sein bestehendes Fernwärmenetz in Mannheim ein und nutzt damit künftig Wärme aus der thermischen Abfallverwertung für die Dampfversorgung der benachbarten Industrie und für die Fernwärmeversorgung für Mannheim, Heidelberg, Schwetzingen und Speyer. Außerdem integriert die MVV ein Verfahren zur Phosphor-Rückgewinnung aus Klärschlamm in das Kraftwerk. /nih