Mannheim: Nach DNA-Test im Fall einer Babyleiche hofft Polizei auf Resultate

Im Fall eines toten Babys in Mannheim wartet die Polizei einen Monat nach Abgabe von Speichelproben auf die Ergebnisse des DNA-Tests. Etwa 400 Frauen waren Anfang März einem Aufruf zum freiwilligen DNA-Test gefolgt. Zudem wurden mittlerweile auch Frauen überprüft, die nicht zu dem Test gekommen waren. Ein Passant hatte das tote
Baby am 12. Januar in einem Weiher entdeckt. Auf der Suche nach Hinweisen hatten die Behörden in den vergangenen Wochen auch einen Videoclip veröffentlicht und Flugblätter verteilt. Eine heiße Spur habe sich daraufhin aber nicht ergeben, hieß es. Die Polizei hofft auf Hinweise, die zur Mutter des tot gefundenen Mädchens führen. Ermittlungen zufolge lag das Baby schon einige Tage im Wasser. Bei der Geburt habe das Kind gelebt, hieß es. Zur Todesursache machte die Polizei keine Angaben. dpa/feh