Mannheim: Nach Fund von Babyleiche im Pfingstbergweiher – Polizei führt DNA-Reihentest durch

Die Ermittlungen im Fall der im Mannheimer Pfingstbergweiher gefundenen Babyleiche dauern an. Nach Polizeiangaben soll am 10. und 11. März eine DNA-Reihenuntersuchung unter 900 Frauen im Alter zwischen 14 und 35 Jahren aus den Stadtteilen Pfingstberg, Casterfeld, Mallau und Hochstädt durchgeführt werden. Die Polizei bittet um die freiwillige Teilnahme. Nach dem Fund der Babyleiche am 12. Januar hat die Kriminalpolizei eine 45-köpfige Sonderkommission mit dem Namen „Renatus“ gegründet. Unter anderem mit einer Videobotschaft riefen die Beamten Zeugen auf, die Hinweise auf die Identität des Säuglings und die Todesumstände liefern können, sich zu melden. (mj)