Mannheim: OB Kurz gesteht Fehler ein bei Bundesgartenschau

Der SPD-Politiker erklärte, er habe unterschätzt, dass die Buga vor allem als Großprojekt wahrgenommen und es Vielen mit den Baustellen zuviel werde. Zudem habe der die Eigendynamik des Themas nicht vorhergesehen. Die Bürger seien aber von Anfang an intensiv eingebunden gewesen. Auch sachlich sehe er keine Fehler.
Mannheim streitet trotz eines positiven Bürgerentscheids vor mehr als einem Jahr noch immer über die Umsetzung des für 2023 geplanten Projekts. Zankapfel ist vor allem die Einbeziehung des Landschaftsschutzgebietes Feudenheimer Au. (aha)