Mannheim: OB Kurz stärkt Nils Schmid den Rücken

Nach der öffentlichen Rücktrittsforderung an die Adresse von Baden-Württembergs SPD-Landeschef Nils Schmid und Generalsekretärin Katja Mast bekommen diese nun Rückendeckung: „Rücktrittsforderungen machen dann Sinn, wenn Fehler ursächlich sind oder Personen einer Aufarbeitung entgegenstehen. Beides sehe ich nicht“, sagte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) in einem Zeitungsinterview.  Er fürchtet, der bloße Austausch des Spitzenpersonals könne die SPD dazu verleiten, ihren bisherigen Kurs weiterzufahren, „das wäre fatal“. Kurz reagierte damit auf einen Brief mehrerer Oberbürgermeister und des ehemaligen Staatssekretärs Ingo Rust, die darin einen personellen Neuanfang gefordert hatten.  Unterzeichner waren demnach neben Rust die SPD-Rathauschefs Walter Heiler, (Waghäusel), Hans-Heribert Blättgen (Bad Rappenau), Christof Bolay (Ostfildern) und Jürgen Zieger(Esslingen). Die SPD hatte bei der Landtagswahl nur noch 12,7 Prozent der Stimmen erhalten. (dpa)