Mannheim: Oberbürgermeister Kurz sichert Uni-Klinikum Unterstützung zu

Der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz reagierte am Nachmittag auf einen Artikel des „Mannheimer Morgen“, in dem über finanzielle Probleme am Uni-Klinikum berichtet wurde. Dass es aufgrund der Entwicklungen seit Herbst 2014 einen Finanzierungsbedarf gebe, sei bekannt und in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt.

Peter Kurz ist Aufsichtsratsvorsitzender des Uni-Klinikums. Er ergänzte: „Die Stadt Mannheim steht auch in der aktuellen Restrukturierungsphase zu ihrem Universitätsklinikum, so dass die notwendige Finanzierung auch in Zukunft gesichert sein wird. Der Aufsichtsrat hat im Februar dem Restrukturierungsplan der Geschäftsführung zugestimmt, der einen Zeitraum bis 2020 umfasst. Dieser Restrukturierungsplan ist die Geschäftsgrundlage und hat sich nicht verändert. Vor diesem Hintergrund stellen sich auch keine Fragen nach anderen Rechtsformen oder Rechtsträgern.“

Der Finanzierungsbedarf ergebe sich aus gesunkenen Einnahmen des Klinikums durch eine geringere Anzahl von Patienten im Jahr 2015 bei gleichzeitigen Mehrausgaben aufgrund der Umstrukturierung der gesamten Sterilgutversorgung. Daher benötige die Klinikum Mannheim GmbH erstmals Fremdkapital zur Sicherung ihrer Liquidität. Die Geschäftsführung des Klinikums stehe in Verhandlungen mit verschiedenen Banken. Die Tatsache, dass Mitglieder des Aufsichtsrates, die dem Wohle des Klinikums verpflichtet sind, eben diese Verhandlungen gefährdeten, indem im Vorfeld der Ausschusssitzung interne Informationen öffentlich gemacht werden, sei nicht zu akzeptieren. Das könne sich sehr nachteilig auf die Ergebnisse der Verhandlungen auswirken.

Um die Gemeinderatsmitglieder unmittelbar über die Strategie und die mittelfristige Finanzplanung zu informieren, werde die Geschäftsführung im Rahmen der Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag diese Planung im nicht öffentlichen Teil entsprechend erläutern. Damit sollen auch über die Aufsichtsratsmitglieder als Vertreter der Gesellschafter der Stadt Mannheim hinaus alle Gemeinderatsmitglieder informiert werden. (Stadt MA/mj)