Mannheim: Papstexperten planen Sonderausstellung in Reiss-Engelhorn-Museen

Katholiken und Protestanten teilen 1500 Jahre gemeinsame Geschichte, bevor sich das westliche Christentum mit der Reformation spaltete. In Kooperation mit dem Vatikan wollen die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim und die Uni Heidelberg in einer Ausstellung den Blick auf die Gemeinsamkeiten der beiden Konfessionen und die Geschichte des Papsttums lenken. Um die Schau im Jahr 2017 in Mannheim und im Vatikan vorzubereiten, treffen sich 120 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland in Mannheim.
Das Bewusstsein für die gemeinsame Herkunft von Katholiken und Protestanten wollen die Ausstellungsmacher in dem Jahr fördern, in dem sich die Reformation zum 500. Mal jähren wird. Das Papsttum war vor der Reformation als geistliche und weltliche Autorität für beide Konfessionen bedeutend. Seine Geschichte soll auf rund 2500
Quadratmetern anhand von 600 Ausstellungsstücken gezeigt werden. Schirmherren sind Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und für den Heiligen Stuhl der Schweizer Kurt Kardinal Koch. dpa/feh