Mannheim: Polizei schiebt Corona-Partys Riegel vor

Erneut musste die Mannheimer Polizei mehrere sogenannte Corona-Partys beenden. Wie es im Polizeibericht heisst, meldeten Zeugen am Samstag gegen 23 Uhr Partylärm im Quadrat H 3. Die Beamten stellten nach eigenen Angaben ein lautstarkes Treffen von 16 Erwachsenen sowie mehreren Kleinkinder aus acht Haushalten fest. In einer Kleingartenanlage im Stadteil Feudenheim wurden die Ordnungshüter nach eigenen Angaben gleich zweimal vorstellig. Hier feierten offensichtlich Jugendliche eine Party mit lauter Musik. Beim Eintreffen der Polizei seien etwa zehn Teilnehmer geflüchtet. Weitere zwölf im Alter zwischen 17 und 20 Jahren waren noch auf der Parzelle. Die Polizei beendete den Spuk zunächst, musste aber eine Stunde später erneut eingreifen, da sich fünf Verdächtige zur Fortsetzung der Party entschlossen hätten. Die Polizisten beschlagnahmten deshalb kurzerhand deren Musikanlage. (mho)