Mannheim: Polizei zieht Bilanz der „Poser“-Kontrollen – 112 Fahrzeuge 2017 aus dem Verkehr gezogen

An 101 Tagen ist die Mannheimer Polizei auf „Poser-Streife“ gegangen und zieht jetzt Bilanz für das Jahr 2017. Die Beamte zogen 112 „Poser-Fahrzeuge“ aus dem Verkehr und veranlassten 104 Lärmgutachten. Diese „Poser“ wurden wegen Veränderungen an der Auspuffanlage auch angezeigt. 79 Fahrer erhielten wegen unnötigen Lärmens ein Verwarnungsgeld. Gegen 32 uneinsichtige „Poser“ mussten Platzverweise für den jeweiligen Abend ausgesprochen werden. Insgesamt wurden außerdem vier spontane Autorennen festgestellt. Allein zum Abschluss der Aktionen hat die Polizei am Wochenende 40 Fahrzeuge kontrolliert, davon erlosch nach der Kontrolle 12 Mal die Betriebserlaubnis. (asc)