Mannheim: Polizeibeamte mit abgeschlagenem Flaschenhals attackiert – Verdächtiger in Haft

Weil er einen Polizeibeamten in Mannheim mit einem abgeschlagenen Flaschenhals attackiert haben soll, sitzt ein 37-Jähriger in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, soll der Wohnsitzlose am Sonntag am Willy-Brandt-Platz auch weitere Beamte angegriffen haben. Zeugen meldeten zuvor, dass es am Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sei. Beim Eintreffen der insgesamt vier Beamten der Bundespolizei war die Auseinandersetzung bereits beendet. Es war lediglich noch eine aggressive und herumschreiende männliche Person feststellbar, heißt es. Einem Platzverweis sei der Mann nicht nachgekommen. Der 37-Jährige soll sofort auf den Beamten losgegangen sein und wild um sich geschlagen haben. Im weiteren Verlauf soll er eine Bierflasche ergriffen haben, diese am Boden zerschlagen und dann mit dem abgebrochenen Flaschenhals drohend auf die Beamten zugegangen sein. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und der Androhung des Schusswaffengebrauchs habe er die Stichbewegungen gestoppt und soll stattdessen begonnen haben, sich selbst Verletzungen zuzufügen. Es gelang den Beamten schließlich, den 37-jährigen trotz vehementer Gegenwehr zu überwältigen und festzunehmen. Ein Beamter der Bundespolizei wurde an der Schulter verletzt. (pol/mj)