Mannheim: Priester aus Südbaden soll Kirche betrogen haben – Prozessbeginn

Ein studierter Theologe und Philosoph hat laut Anklage über Jahre hinweg seine eigene Kirche um hohe Summen betrogen – jetzt muss sich der katholische Priester vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Betrug und Untreue in 89 Fällen zu Lasten des Caritasverbandes Lahr vor. Weitere Geschädigte sind das Pfarramt Lahr und das Ursulinenkonvent in Mannheim. Zum Prozessauftakt am Landgericht Mannheim forderte Oberstaatsanwalt Uwe Siegrist den 54-Jährigen am Dienstag auf, zu Unrecht erworbene Mittel in Höhe von über 210 000 Euro zurückzugeben. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Anklage auf 228 000 Euro. Der Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft.  Für den Prozess hat das Mannheimer Landgericht 20 Verhandlungstage bis zum 27. November angesetzt.(dpa/mf)