Mannheim: Prozess wegen Schraubenzieher-Attacke

Vor dem Mannheimer Landgericht muss sich ein 24jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten. Der Angeklagte soll einem Sicherheitsmann einen Schraubenzieher in die Brust gerammt und ihn dabei schwer verletzt haben. Die Tat ereignete sich am frühen Neujahrsmorgen 2014 in einer Unterführung nahe dem Mannheimer Hauptbahnhof. Dem Angriff ging ein Streit in einem Lokal voraus, den der Sicherheitsmann schlichten wollte. Vor Gericht erklärte der Angeklagte, er habe in Notwehr gehandelt. Er war nach der Tat zunächst nach Bulgarien geflüchtet. Für den Prozess sind mehrere Verhandlungstage angesetzt.  feh