Mannheim: Prozessauftakt – Mann sticht 10 Mal auf Vater seiner Ex-Freundin ein

Vor dem Mannheimer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger wegen des Verdachts des versuchten Totschlags verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, auf den Vater seiner Ex-Freundin im September zehn Mal mit einem Messer eingestochen zu haben. Das Opfer konnte in einer mehrstündigen Operation gerettet werden. Motiv für die Tat sei gewesen, dass der Angeklagte seine beiden Kinder nicht sehen durfte. Diese lebten gemeinsam mit der Mutter beim Großvater. Der Angeklagte sei bereits mit der Ankündigung zur Wohnung gekommen, die Ex-Freundin und ihre Familie umzubringen. Bei dem Streit mit dem Großvater der Kinder hat er offenbar das Messer gezogen und auf ihn eingestochen. (asc)