Mannheim: Razzia der Polizei gegen die Drogenszene – 119 Personen kontrolliert – 16 Ermittlungsverfahren eingeleitet

Mit einer Razzia in 14 Gaststätten rund um den Murnauplatz in den Mannheimer Quadraten K2/K3 hat die Polizei in der Nacht die Drogenszene aufgemischt. Hunderte Ermittler kontrollierten eigenen Angaben zufolge 119 Personen und stellten ihre Identität fest. Die Polizei wolle wissen, wer sich in der Szene bewege, hieß es. Es lägen gesicherte Erkenntnisse vor, wonach sich in verschiedenen Gaststätten in der Innenstadt vorwiegend Personen mit nordafrikanischer Herkunft aufhalten, die der Rauschgiftszene zuzuordnen sind, teilte die Polizei zu Beginn der Aktion mit.

In 16 Fällen leiteten die Beamten konkrete Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen des Besitzes bzw. Erwerbs von Betäubungsmitteln, illegalen Glücksspiels, illegalen Aufenthalts, Urkundenfälschung, wegen unerlaubten Waffenbesitzes und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Polizei beschreibt die Aktion als „Teil des Gesamtkonzepts zur Bekämpfung der Rauschgiftszene“. Der Einsatz dauerte bis gegen 3 Uhr am Morgen. Das Areal rund um den Murnauplatz war während der Razzia für den Verkehr gesperrt. (rk/pol)