Mannheim: Reiss-Engelhorn-Museen polarisieren Internet-Nutzer

Die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen haben juristische Schritte wegen angeblicher Verletzungen des Urheberrechts eingeleitet und polarisieren damit Internetnutzer. Ein unbekannter User hat eine Fotografie eines Gemäldes bei Wikimedia  hochgeladen. Das Foto, so heißt es in einer Stellungnahme, habe ein Hausfotograf der Reiss-Engelhorn Museen angefertigt, das Urheberrecht liege also beim Haus. Wikimedia Commons deklariere das Foto als gemeinfrei, da nach deren Auffassung Fotografien von zweidimensionalen Gegenständen keinen Urheberschutz beanspruchen können, so das Museum. In der Folge sei es zu gewerblichen Nachnutzungen gekommen. Die Auffassung der Wikimedia Commons zur Gemeinfreiheit der Fotografie entspreche allerdings nicht der deutschen Rechtslage, heißt es weiter. Nachdem Wikimedia auf Anfragen nicht reagiert habe, habe man einen Anwalt beauftragt. Kritiker werfen dem Museum nun vor es handle sich um den Versuch öffentliche Kunst zu privatisieren. (red)