Mannheim: Rhein Neckar Löwen legen Protest ein

Die Rhein-Neckar Löwen legten am Morgen Protest beim Europäischen Handball-Verband in Wien ein. Es geht dabei um das Verhalten des Trainers vom Champions-League-Gegner Kielce. Er soll nach Angaben des Bundesligisten nach dem Achtelfinal-Hinspiel am Samstag Löwen-Coach Gudmundur Gudmundsson in den Unterleib geschlagen und anschließend auf der Pressekonferenz beschimpft haben. Kielce hatte die Partie 32:28 gewonnen. Nach Angaben der Rhein Neckar Löwen sei völlig unklar, warum der Trainer nach gewonnenem Spiel so ausrastete.