Mannheim: Schäferhund bei Polizeieinsatz erschossen

Einen Schäferhund haben Beamte des Polizeireviers Neckarstadt bei einem Einsatz in Notwehr erschossen. Wie die Polizei heute mitteilt, wurden die Beamten wegen eines möglichen Einbruchs zu einer Firma in der Zielstraße gerufen. Vor Ort machten sie einen Unbekannten ausfindig, der sich in einer Lagerhalle aufhielt. Nachdem sich die Uniformierten Zutritt zum Gelände verschafft und den Mann  angesprochen hatten, kam dieser mit einem, wie es heißt, aggressiv gebärdenden Schäferhund in der Hand zur Tür. Unmittelbar nachdem der Mann durch die Tür getreten war, um eine Personenkontrolle zu ermöglichen, rannte der Hund nach draußen und biss zwei Polizisten in den Arm. Da laut Polizei sowohl der Einsatz des Schlagstockes als auch das Versprühen von Pfefferspray keinerlei Wirkung zeigte, gaben zwei weitere Beamte mehrere Schüsse auf den Vierbeiner ab und töteten ihn schließlich. Die Ermittlungen ergaben, dass sich sowohl der 24-jährige Mann als auch ein weiterer 26-Jähriger berechtigt in dem Gebäude aufhielten. Drei Beamte wurden bei dem Einsatz verletzt – die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (mj)