Mannheim: Erneut Brand eines Mehrfamilienhauses (Aktualisiert)

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Mannheim sind am Sonntagmorgen vier Menschen verletzt worden. Einer von ihnen erlitt Verbrennungen an Armen und Kopf und kam in eine Spezialklinik. Die anderen Verletzen wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ebenfalls in Krankenhäuser gebracht. Eine Wohnung im vierten Stock des fünfgeschossigen Gebäudes in der Mollstraße stand in Flammen, wie die Polizei mitteilte. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde ein Mensch schwer verletzt vor dem Gebäude gefunden. Zwei Bewohner wurden von der Feuerwehr aus dem fünften Stock befreit. Feuerwehrleute brachten 17 Bewohner des Wohnhauses in Sicherheit. Die Nachbarhäuser wurden evakuiert. Das Feuer war den Angaben zufolge gegen 4 Uhr gelöscht. Der vierte und fünfte Stock des Gebäudes sind nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 200 000 Euro.Die Brandursache war zunächst unklar. Am Samstagmorgen war ebenfalls ein Mehrfamilienhaus in Käfertal in Brand geraten.  (dpa/kwi)