Mannheim: Schwelbrand im Stadthaus

Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg musste am Vormittag wegen eines Schwelbrandes im Mannheimer Stadthaus N1 für kurze Zeit unterbrochen werden. Das teilten Polizei und die Festival-Veranstalter mit. Den Angaben zufolge kam es zu einem Schwelbrand in der Herrentoilette. Wegen des Feuerwehreinsatzes  mussten die Festivalbesucher die Kinos für eineinhalb Stunden verlassen, dann konnten die Vorführungen weiter gehen. Betroffen waren die Besucher der Filme „Der kleine Zappelphilipp – Meine Welt ist bunt und dreht sich“ und „Von jetzt an kein Zurück“. Der Feueralarm ging mitten in der Vorführung los. Wie es heisst, hätten alle Besucher souverän und ruhig reagiert, niemand sei zu Schaden gekommen. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten auch die Restaurants im Stadthaus vorübergehend geräumt werden. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle, die Polizei schätzt den Schaden auf 25 000 Euro. Wie es weiter heißt, werde das Programm des 63. Internationalen Filmfestival am Sonntag wie geplant fortgesetzt. Ab 16 Uhr können alle Filme verzögerungsfrei angesehen werden, so die Veranstalter. (mho)