Mannheim: Schwere Brandstiftung in mehreren Fällen: Junger Mann in U-Haft

Weil er unter anderem im Mannheimer Stadtteil Schwetzingerstadt eine schwere Brandstiftung begangen haben soll, hat das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 29-Jährigen erlassen. Darüber hinaus ist er laut Staatsanwaltschaft und Polizei verdächtig, weitere Brandstiftungen in Hamburg bei Nürnberg begangen zu haben. Zudem wird wegen mehrerer Körperverletzungen gegen ihn ermittelt. Im August 2017 soll er in ein Mannheimer Anwesen eingedrungen sein und ein benzingetränkte Paste an einer Wohnungstür in Brand gesteckt haben. Anschließend flüchtete er. Als der untere Teil des Türrahmens und die Tür selbst bereits vollständig brannten und das Feuer sich in die Wohnung ausbreitete, löste der Rauchmelder aus. Die Bewohner wachten auf und brachten das Feuer unter Kontrolle. Nach dem Verdächtigen wurde seit August 2018 öffentlichkeitswirksam mit einem Lichtbild gefahndet. Durch eine Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg konnte der Tatverdächtige 3. Januar schließlich in einer Gaststätte in Frankfurt festgenommen. (mj)