Mannheim: Drei Verletzte bei Messerstecherei am Marktplatz

Bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung sind am Mannheimer Marktplatz gestern Abend kurz nach 22 Uhr drei Personen durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ersten Informationen der Polizei zufolge war ein Streit zweier rivalisierender Gruppen der Grund für die Auseinandersetzung, die in Höhe des Quadrats H2/G2 begann und sich über den Marktplatz bis zu den Quadraten R1/S1 zog. 

Während der Auseinandersetzung fielen auch Schüsse. Die Polizei stellte zwei Patronenhülsen sicher. Über die Hintergründe des Streits gibt es noch keine Hinweise, ebensowenig zur Identität der mutmaßlichen Täter. Wie es in einer Meldung der Polizei heißt, waren bei Eintreffen der Streife bis auf die Verletzten sämtliche Beteiligten geflohen. Die Fahndung nach den Tätern verlief bis zum Morgen erfolglos. Unter anderem hatte die Polizei in der Nacht Kontrollpunkte auf den Rheinbrücken Richtung Pfalz errichtet.

Die Opfer der Auseinandersetzung wurden durch Messerstiche verletzt. Die drei Männer kamen in verschiedene Krankenhäuser in Mannheim und Ludwigshafen. Einer der Männer wurde nach Polizeiangaben in der Nacht notoperiert. Er schwebte in Lebensgefahr. Zunächst hatte es geheißen, die Männer seien durch Schüsse verletzt worden.

Der Schauplatz des gewalttätigen Streits war in der Nacht abgesperrt. Die Polizei hatte in der Innenstadt starke Kräfte zusammengezogen.

(rk/feh/bs, aktualisiert 07:45 Uhr)

Bild: YB