[AKTUALISIERT mit Video] Mannheim: Schwerer Unfall im Hafen – wegen zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen


Im Mannheimer Hafen ist am späten Freitag Abend ein Raser mit seinem Wagen schwer verunglückt. Wie die Polizei berichtet, kam der 29-jährige Fahrer in der Werfthallenstraße in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in ein Gleisbett und krachte schließlich in ein Bahnbetriebshäuschen. Eine 27 Jahre alte Mitfahrerin auf dem Rücksitz erlitt bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen. Die Polizei schloss direkt nach dem Crash Lebensgefahr nicht aus. Der Fahrer wurde leicht verletzt, sein Beifahrer nicht. Bei dem Unfallwagen handelt es sich nach Augenzeugenberichten um einen Mercedes AMG GLA 45 mit 381 PS, möglicherweise ein Mietwagen.

Das Bahnbetriebshäuschen wurde total beschädigt. Aus den darin verbauten Batterien einer Notstromversorgung lief Batteriesäure aus, die die Berufsfeuerwehr in einem Spezialbehälter auffing. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 200.000 Euro. Bahn- und Straßenverkehr waren durch den Unfall nicht beeinträchtigt. (rk)

Bilder: Priebe