Mannheim: Sexuelle Belästigung im ICE aus Paris

Eine junge Frau ist am vergangenen Freitag nach Angaben der Bundespolizei Karlsruhe in einem Zug nach Mannheim sexuell belästigt worden. Der Tatverdächtige habe bei der Festnahme erheblichen Widerstand geleistet.

Um 18:15 Uhr soll ein 28-jähriger deutscher Staatsangehöriger im ICE 9653 auf der Fahrt von Paris nach Mannheim eine 27-jährige Frau aus Karlsruhe gegen ihren Willen am Knie berührt haben. Eine Streife des Bundespolizeireviers Mannheim forderte den Mann auf beim Halt in Mannheim auf, den Zug zu verlassen. Da sich der Mann trotz mehrfacher Aufforderung den Maßnahmen widersetzte, brachten ihn die Beamten aus dem Zug. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigte er die Beamten mehrfach und schlug in der Wache mit der Hand in Richtung eines Beamten.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille.

Die Bundespolizei leitete gegen den 28-jährigen ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Beleidigung auf sexueller Grundlage, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie versuchter Körperverletzung ein.