Mannheim/Weinheim: Sexuelle Übergriffe auf Kinder im Schwimmbad – Prozessauftakt

In Mannheim steht ein Mann vor Gericht, weil er in einem Freizeitbad zwei Kinder mehrfach missbraucht haben soll. Die
Taten sollen sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten – zuletzt im März 2017 ereignet haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm überdies vor, in dem Bad Unterwasseraufnahmen von unbekleideten
Mädchen unter 14 Jahren gemacht zu haben. Darüber hinaus soll der 51-Jährige aus Koblenz Bilddateien mit kinder- und
jugendpornografischem Inhalt besessen haben. Die Vorfälle sollen sich unter anderem im Weinheimer Freizeitbad Miramar ereignet haben. Von Seiten des Betreibers hiess es dazu, dass das Miramar in diesem Fall weder Kläger noch Beklagter sei, man habe von dem Prozess über eine Pressemitteilung des Landgerichts erfahren. Der Prozess am
Landgericht könnte wegen des Alters der Opfer zum Teil unter Ausschluss der Öffentlichkeit laufen. dpa/feh