Mannheim: Sinkende Ethanol-Preise lassen Gewinn von Cropenergies einbrechen

Der Rückgang der Ethanol-Preise hat die Südzucker-Tochter Cropenergies im ersten Geschäftsquartal schwer
belastet. Der Gewinn sackte von 17,5 Millionen Euro vor einem Jahr auf 2,4 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Mittwoch in Mannheim mitteilte. Mitte Juni hatte Cropenergies bereits Eckdaten vorgelegt und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2018/19 gesenkt. Ethanol ist ein wichtiger Grundstoff für Biokraftstoffe. Für 2018/19 werden seither Erlöse zwischen 810 bis 860 Millionen Euro erwartet. Für das Ergebnis im laufenden Geschäft gilt ein Ziel von 25
bis 55 Millionen Euro. Schon 2017/2018 hatte Cropenergies mit 72 Millionen Euro operativ weniger verdient als im Rekordjahr zuvor mit 98 Millionen Euro – wobei der Umsatz gestiegen war. Grund dafür waren vor allem höhere Rohstoffpreise beim Einkauf. dpa/feh