Mannheim: Staatsanwaltschaft fordert mehrjährige Haftstrafe für ehemaligen MVV-Mitarbeiter

Im Prozess gegen einen früheren MVV-Mitarbeiter forderte die Mannheimer Staatsanwaltschaft eine mehrjährige Haftstrafe. Die Anklage wirft dem 39jährigen vor, den Energieversorger MVV um eine halbe Million Euro betrogen zu haben. Die Verteidung beantragte eine Bewährungsstrafe. Der Angeklagte war in der Personal- und Sozialabteilung beschäftigt, er soll über mehrere Zahlungsanweisungen manipuliert haben. Mitangeklagt ist seine Ehefrau. Ein Urteil wird am 24. September erwartet. (feh)