Mannheim: Staatsanwaltschaft prüft tödlichen Sturz auf Kaimauer

Nach dem tödlichen Sturz einer 87 Jahre alten Frau im Mannheimer Hafen prüft die Staatsanwaltschaft den Vorfall. Wie ein Sprecher mitteilte, ist bisher noch unklar, wieso die französische Touristin am Mittwoch vom Anlegesteg eines Flusskreuzfahrtschiffs fiel. Bei dem Sturz aus fünf Metern Höhe zog sich die Frau tödliche Kopfverletzungen zu. Die Touristin sei auf den sogenannten Vorfuß der Kaimauer gestürzt, teilte die Polizei mit. Ob die Leiche rechtsmedizinisch untersucht wird, muss nach Angaben der Staatsanwaltschaft nun geklärt werden. Hinweise, die Frau könnte aufgrund gesundheitlicher Probleme in die Tiefe gestürzt sein, lägen bisher nicht vor. (dpa/sab)