Mannheim: Stadt äußerst sich zur Aufnahme von Flüchtlingen

Die Stadt Mannheim sei bereit aufgrund der aktuellen Flüchtlings-Lage insgesamt maximal 50 Personen, insbesondere Frauen mit kleinen Kindern aufzunehmen. Das teilte eine Sprecherin auf RNF Anfrage mit. Man habe sich nach einem intensiven zivilgesellschaftlichen Diskussionsprozess entschieden, einen humanitären Beitrag zur Aufnahme von aus Seenot geretteten schutzsuchenden Menschen zu erbringen. Dazu wurde auch im Juli 2019 im Gemeinderat eine Resolution verabschiedet, die der Bundesregierung übermittelt wurde.
Mit Blick auf die aktuelle Umsetzung in Brandenburg und Potsdam habe die Stadt auf Basis der Resolution das Angebot an Bundes- und Landesregierung noch einmal aktualisiert. (cag)