© Stadt Mannheim

Mannheim: Stadt kann planen – Regierungspräsidium genehmigt Haushalt 20/21

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Doppelhaushalt 2020/2021 der Stadt Mannheim ohne Auflagen genehmigt. „So können wir sofort mit der Bewirtschaftung des neuen Haushalts beginnen. Das schafft zum einen Sicherheit für die geplanten Investitionen und die Empfänger städtischer Zuschüsse und zeigt zum anderen eine nach wie vor stabile finanzielle Situation“, sagte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. Das Haushaltsvolumen beträgt nach Angaben der Stadt im Doppelhaushalt 2020/2021 jährlich rund 1,5 Milliarden Euro, es sind Investitionen in Höhe von 352 Millionen Euro geplant. Das Programm wird laut Stadt ohne Neuverschuldung und Steuererhöhungen finanziert. (Stadt MA/mj)