Mannheim: Stadt rät zur Impfung gegen Masern

Die Stadt Mannheim appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich und ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen. Hintergrund ist die Verbreitung der Masern in Nordrhein-Westfalen. Hier wurden bereits über 250 Fälle bekannt, die Dunkelziffer sei hoch, hiess es. Auch in Baden-Württemberg sind schon deutlich mehr Masernerkrankungen aufgetreten als im Vorjahr. Masern seien keine harmlose Kinderkrankheit, so der Fachbereich Gesundheit der Stadt, sondern seien hochansteckend und könnten lebensbedrohliche Komplikationen auslösen. Kleinkinder können ab dem 11. Lebensmonat geimpft werden. feh