Mannheim: Städtisches Leihamt wieder geöffnet – Ablauf angepasst

Das Städtische Leihamt in Mannheim hat nach einer kurzen Geschäftspause wegen der Situation rund um das Corona-Virus seit dem 19. März wieder geöffnet. Gerade im Moment steige die Zahl der Menschen, die in finanzielle Engpässe geriet täglich und schnell, heißt es. „Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen z. B. in der Gastronomie, Selbstständige, Einzelunternehmer, aber auch der Mittelstand benötigen zügig Geld, um sich das Notwendige zu kaufen oder Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Dafür gibt es den Pfandkredit“, teilt das Leihamt mit. Der Betrieb im 211 Jahre alten Pfandhaus ist allerdings eingeschränkt. Es dürfen nur maximal drei Kunden gleichzeitig die Geschäftsräume betreten, die Pfanddarlehenssumme pro Kunde wird vorerst auf maximal 1.000 Euro begrenzt. Die Gebühren werden für die Dauer der Allgemeinverfügungen auf 1% pro Monat reduziert. Persönliche Kontakte zwischen Kunden und Mitarbeitern sind organisatorisch ausgeschlossen. (Leihamt MA/mj)