Mannheim: Steuer für Glücksspiel erhöht

Mit einer erhöhten Vergnügungssteuer will Mannheim das  Glückspielangebot eindämmen. Eine höhere Steuer auf Geldspielautomaten und eine neue Steuer für Wettbüros bringen den Berechnungen zufolge jährlich rund 1,2 Million Euro ins Stadtsäckel. Das Geld soll unter anderem für Suchtprävention ausgegeben werden. Nach Angaben der Stadt erhöhte sich die Zahl der gemeldeten Geldspielgeräte in den vergangenen fünf Jahren von 840 auf über 1.500. (mf)