Mannheim: Straßenverlauf zu spät erkannt, drei Leichtverletzte bei Unfall in der Gartenstadt

Am Dienstag kurz nach 10 Uhr befuhr eine 59-jährige Fahrerin mit ihrem Volvo den linken Fahrstreifen der Waldstraße in Richtung Käfertal. Neben ihr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Lkw in gleicher Richtung. In Höhe des Düppelwegs verlaufen die Fahrspuren S-förmig, was nach derzeitigem Kenntnisstand die 59-Jährige zu spät erkannte und so mit dem Lkw kollidierte. Bei dem
Streifvorgang drehte sich der Volvo der Frau um 300 Grad um die eigene Achse, kollidierte mit einem Trennzaun und landete mit dem Heck in der Frontscheibe eines Audi A6 auf der Gegenfahrbahn. Bei dem Unfall wurde die 59-Jährige Volvofahrerin, der 45-Jährige Fahrer des Audis und ein 10-jähriges Kind, was im Audi saß, verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die Ermittler suchen Zeugen des Unfalls. Diese mögen sich unter 0621 174 4045 melden.(mf/pol)